Mehr Rechte für berufstätige Eltern

Bild: iStock
Berufstätige Eltern bekommen in Zukunft mehr Rechte. Angekündigt wurden Anspruch auf Vaterschaftsurlaub von mindestens 10 Tagen.

Väter haben bald europaweit einen Anspruch von mindestens 10 Tagen Vaterschaftsurlaub bei der Geburt eines Kindes, so die Einigung der EU-Unterhändler, der EU-Kommission und des Europaparlaments am Donnerstag.

Weitere Pläne sind: Papas und Mamas sollen auch einen Anspruch auf vier Monate Auszeit vom Job haben (davon sind zwei Monate nicht übertragbar).

Die derzeitige EU-Regelung sieht vor, dass die zwei Monate nicht übertragbar sind. Ebenfalls unter den am Donnerstag beschlossenen Regeln: Arbeitnehmer in der EU können künftig fünf Tage im Jahr für die Pflege von Angehörigen freinehmen. Und: Eltern und pflegende Arbeitnehmer können zudem einfacher flexible Arbeitszeiten beantragen.

"Fördert die Gleichstellung von Männern und Frauen"

Jetzt müssen nur noch das Europarlament und die EU-Staaten dieser Regelung noch formell zustimmen, einzelne Länder diese ins nationale Recht überführen. Von der Regelung begeistert zeigte sich bereits der rumänische Sozialminister Marius-Constantin Budai: "Die neuen Regeln förderten die Gleichstellung von Frauen und Männern erheblich und würde trügen dazu beitragen, dass mehr Frauen arbeiteten und die Erziehung gleichmäßig zwischen Frauen und Männern geteilt wird.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen