Mehr Spannung? Formel 1 kürzt die Freitagstrainings

Lewis Hamilton holt sich auch die Mugello-Pole.
Lewis Hamilton holt sich auch die Mugello-Pole.Imago Images
Ab kommender Saison wird in der Formel 1 weniger trainiert. Damit wird Platz für mehr Rennen geschaffen.

Der Rennverband FIA stellte zum Jahresende das Reglement für die kommende Formel-1-Saison vor. Darin ist eine große Änderung im Ablauf der Rennwochenenden verankert.

Die Freitagstrainings werden gekürzt. Sie dauern nur mehr jeweils eine Stunde, nicht mehr wie gewohnt eineinhalb Stunden. Anstatt vier Stunden wird insgesamt nur mehr drei Stunden lang trainiert. Damit wird es für die Teams schwieriger, ihr Setup für das Qualifying und Rennen zu finden, was für größere Strategie-Unterschiede und womöglich für mehr Spannung sorgen könnte. 

Der wahre Grund für die Änderung dürfte aber ein anderer sein. Durch die verringerte Trainingszeit am Freitag können Medientermine von Donnerstag auf Freitag verlegt werden. Die Piloten arbeiten also einen Tag weniger pro Rennwochenende. Die gewonnene Freizeit soll wohl für einen dichteren Rennkalender entschädigen.

Im Kalender für die Saison sind 23 Rennen vorgesehen, so das Coronavirus der Formel 1 nicht wie 2020 einen Strich durch die Rechnung macht. 2019 waren es noch 21 Grand Prix'.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt: