Mehrere Schulen wegen Noroviren geschlossen

An Schulen im burgenländischen Bezirk Mattersburg breiten sich Noroviren aus. Nach der NMS Schattendorf musste am Dienstag auch die NMS Mattersburg geschlossen werden.
In Mattersburg breiten sich offenbar Noroviren aus. Nach der NMS Schattendorf am Montag musste am Dienstag nun auch die NMS Mattersburg geschlossen werden.

Mehr als acht Kinder erkrankten an Brechdurchfall. Die Behörden gehen davon aus, dass die Schule mindestens bis Ende der Woche zu bleiben muss. Da es nur einen Landesdesinfektor gebe und dieser momentan noch in der NMS Schattendorf im Einsatz ist und vor Freitag wohl nicht fertig werde.

Fälle möglicherweise verknüpft

Einen Zusammenhang bei den Erkrankungen an beiden Schulen schließen die Behörden nicht aus: "Man kann durchaus annehmen, dass durch Familien, deren Kinder in mehreren Schulen untergebracht sind, nun die verschiedenen Schulen betroffen sind", so Werner Zechmeister, der Mattersburger Bezirkshauptmann.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vier Kinder waren am Dienstag wegen Erbrechens aufgefallen, die NMS Mattersburg wurde am selben Tag geschlossen. Vergangene Woche waren die ersten Fälle in der Volksschule Draßburg aufgetreten - nach erfolgreicher Desinfektion ist diese Schule jedoch wieder geöffnet.

Die Bilder des Tages >>>

(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
MattersburgNewsBurgenlandKrankheitInfektionskrankheiten

CommentCreated with Sketch.Kommentieren