Niederösterreich

Zug entgleist – ein Toter und viele Verletzte in NÖ

Schweres Zugunglück in Münchendorf: Laut ersten Informationen gibt es bis zu 30 Verletzte, mehrere Hubschrauber stehen im Einsatz. 

Teilen
Schweres Unglück in Münchendorf – mehrere Verletzte, Zug entgleist!
Schweres Unglück in Münchendorf – mehrere Verletzte, Zug entgleist!
Thomas Lenger/Monatsrevue

Schweres Eisenbahnunglück in Münchendorf (Bezirk Mödling) am Montagabend: Laut ersten Informationen ist ein Zug der Raaber Bahn (Győr-Sopron-Ebenfurth) entgleist, es gibt mehrere Verletzte und einen Toten.

    Zugunfall Münchendorf
    Zugunfall Münchendorf
    ÖAMTC

    Ein Großaufgebot der Feuerwehr, Rettungswagen, Polizei sowie drei Rettungshubschrauber (C2, C3, C33) sind am Unfallort. Mittlerweile wurde auch der C16 aus Oberwart (Burgenland) nachalarmiert, zudem ist ein Polizeihelikopter im Einsatz. 

    Der schwer verletzte Lokführer wurde per Christophorus 33 ins UKH Meidling geflogen. Der C2 flog einen schwer verletzte Frau ins Spital nach St. Pölten.

    "Notruf NÖ"-Sprecher Philipp Gutlederer berichtete von etwa 30 zum Teil Schwerverletzten.

    Video: Großeinsatz nach Zugunglück in NÖ

    Strecke gesperrt

    Laut ÖBB sind derzeit wegen eines Unfalles zwischen Wampersdorf Bahnhof und Achau keine Fahrten möglich - die Dauer der Unterbrechung ist noch unbekannt. Mehr kann die ÖBB zum Unglück nicht sagen, da es ein fremdes Unternehmen betrifft. Die Raaber Bahn hat ihren Firmensitz in Sopron (Ungarn), es gibt Zweigniederlassungen in Wien und in Wulkaprodersdorf (Bgld.).

      <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
      04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
      GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com
      Mehr zum Thema