Sprit für 60 Öffi-Busse

Meilenstein – Grüner Wasserstoff kommt direkt aus Wien

Die H2-Erzeugungsanlage in Simmering ist nun in Betrieb. Mit ihr wird direkt in Wien grüner Wasserstoff aus Ökostrom erzeugt.

Wien Heute
Meilenstein – Grüner Wasserstoff kommt direkt aus Wien
Gerhard Fida (Geschäftsführer Wiener Netze), Peter Hanke (Stadtrat), Peter Weinelt (Generaldirektor Wiener Stadtwerke), Gudrun Senk (Geschäftsführerin Wiener Linien), Karl Gruber (Geschäftsführer Wien Energie) (v.l.) bei der Eröffnung der Wasserstoff-Erzeugungsanlage.
Wien Energie/Christian Hofer

Ein wichtiger Meilenstein für die Energiewende: Wien Energie und die Wiener Netze nehmen die erste Wiener Erzeugungsanlage für grünen Wasserstoff in Betrieb. Die Elektrolyseanlage am Campus der Wiener Netze erzeugt täglich bis zu 1.300 Kilogramm grünen Wasserstoff (H2) aus Ökostrom.

"Mittlerweile haben wir zwei H2-Tankstellen und stellen eine ganze Buslinie auf Wasserstoff-Antrieb um. Mit der neuen H2-Erzeugungsanlage produzieren wir nun auch grünen Wasserstoff direkt in Wien. Wir zeigen hier einmal mehr, dass wir mit der Wiener Stadtwerke-Gruppe kontinuierlich Klimaschutz-Maßnahmen umsetzen und mit aller Kraft an der Klimaneutralität arbeiten", so Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) anlässlich der Inbetriebnahme.

Wasserstoff für 60 Busse

Mit der täglich erzeugten Menge an grünem Wasserstoff können umgerechnet bis zu 60 Wasserstoff-Busse oder -LKWs betankt werden.

"Als Wiener Stadtwerke-Gruppe bilden wir die gesamte Wasserstoff-Wertschöpfungskette ab. Mit der Wien Energie, den Wiener Netzen und den Wiener Linien produzieren, vertreiben, speichern und verwenden wir den Wasserstoff. Und das alles komplett regional und klimaneutral", ergänzt Peter Weinelt, Generaldirektor der Wiener Stadtwerke.

Neue H2-Tankstelle ebenfalls in Betrieb

Direkt neben der H2-Erzeugungsanlage in Wien-Simmering nimmt Wien Energie auch eine weitere H2-Tankstelle für Busse und LKWs in Betrieb. Verkehrs- und Logistikunternehmen können den grünen Wiener Wasserstoff mit 350 oder 700 bar direkt vor Ort oder bei der zweiten H2-Tankstelle in Wien-Leopoldau tanken.

Industriepartner können ebenfalls Wasserstoff von Wien Energie beziehen. Dazu ist neben der H2-Tankstelle ein eigener Bereich für die Abholung mit Trailern eingerichtet. Die Einspeisung von Wasserstoff in das Wiener Gasnetz ist in Vorbereitung.

10 Millionen Euro für Klimaschutz

Die H2-Erzeugungsanlage im 11. Bezirk ist die erste ihrer Art und Größenordnung, mit der direkt in Wien grüner Wasserstoff aus Ökostrom erzeugt wird. Für die Wasserstoff-Erzeugung in Simmering kommt ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen, wie Sonnen-, Wind- und Wasserkraft zum Einsatz.

Erste Wiener Erzeugungsanlage für grünen Wasserstoff

1/5
Gehe zur Galerie
    Mit der täglich erzeugten Menge an grünem Wasserstoff können umgerechnet bis zu 60 Wasserstoff-Busse oder -LKWs betankt werden.
    Mit der täglich erzeugten Menge an grünem Wasserstoff können umgerechnet bis zu 60 Wasserstoff-Busse oder -LKWs betankt werden.
    Wien Energie/Christian Hofer

    Die Investitionskosten betragen rund 10 Millionen Euro. Das Projekt wurde aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms "Vorzeigeregion Energie" durchgeführt.

    Linie 39A: Erste Wasserstoff-Busse ab 2025

    Die Wiener Linien testen den Einsatz von grünem Wasserstoff bereits seit 2021 und stellen im kommenden Jahr die erste städtische Buslinie Österreichs auf H2-Busse um: Ab 2025 werden auf der Linie 39A zehn zwölf Meter lange, barrierefreie Busse des portugiesischen Herstellers CaetanoBus unterwegs sein.

    "Aufgrund von Steigungen, kurzen Haltestellenabständen und hohem Fahrgastaufkommen ist dies eine der anspruchsvollsten Linien der Stadt, weshalb sich für diese Strecke Wasserstoff-Busse besonders gut eignen", berichtet Gudrun Senk, Geschäftsführerin der Wiener Linien für den technischen Bereich.

    Die Bilder des Tages

    1/57
    Gehe zur Galerie
      <strong>26.05.2024: Große Sorge um "Bamschabl"</strong>:&nbsp;Der beliebte Kult-Kabarettist Wolfgang Katzer wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. <a data-li-document-ref="120038592" href="https://www.heute.at/s/grosse-sorge-um-bamschabl-kult-kabarettist-im-spital-120038592">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
      26.05.2024: Große Sorge um "Bamschabl": Der beliebte Kult-Kabarettist Wolfgang Katzer wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. Weiterlesen >>
      picturedesk.com / Screenshot ("Heute"-Collage)

      Auf den Punkt gebracht

      • In Wien ist die erste Elektrolyseanlage zur Erzeugung von grünem Wasserstoff aus Ökostrom in Betrieb
      • Die Anlage, die täglich bis zu 1.300 Kilogramm grünen Wasserstoff erzeugt, ist ein bedeutender Meilenstein für die Energiewende und ermöglicht es, bis zu 60 Busse oder LKWs mit grünem Wasserstoff zu betanken
      • Darüber hinaus wurden zwei H2-Tankstellen in Betrieb genommen und die Wiener Linien planen, ab 2025 die erste städtische Buslinie auf Wasserstoff-Betrieb umzustellen
      red
      Akt.