Mein lieber Schwan: Rätsel um verletztes Tier in Donau

Bild: Leserreporter Christian L.

Ein "Heute"-Leserreporter entdeckte am Montag in der Donau auf der Höhe der Floridsdorfer Brücke einen am Hals verletzten Schwan. Besorgte Augenzeugen verständigten die Tierrettung. Als diese am Einsatzort in Brigittenau eintraf, fehlte vom Schwan aber jede Spur.

Ein "Heute"-Leserreporter entdeckte am Montag in der Donau auf der Höhe der Millenium City einen am Hals verletzten Schwan. Besorgte Augenzeugen verständigten die Tierrettung. Als diese am Einsatzort in Brigittenau eintraf, fehlte vom Schwan aber jede Spur.

Um den Schwan war es nicht gut bestellt, als Fußgänger diesen gegen 16 Uhr nahe der Floridsdorfer Brücke in der Donau erblickten. Das arme Tier wies eine klaffende Wunde am Hals auf, an der betroffenen Stelle fehlte das Federkleid vollständig.

Die entsetzten Augenzeugen wollten dem Schwan helfen und verständigten die Tierrettung. Als die Helfer eintrafen, fehlte vom verletzten Tier aber jede Spur. Daher konnte der majestätische Vogel leider nicht behandelt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen