Melania protestiert gegen Donald Trump

Nachdem neue Sex-Vorwürfe gegen den US-Präsidenten ans Tageslicht kamen, zog sich die First Lady zurück. Am Mittwoch trat sie wieder vor die Kameras - mit einem offensichtlichen Statement.

Es scheint richtig zu kriseln: Entgegen aller Annahmen begleitete Melania Trump ihren Ehemann zu seiner Rede zur Lage der Nation - einen der wichtigsten Termine eines US-Präsidenten. Dennoch waren alle Augen auf das ehemalige Modell gerichtet. Und ihr Auftritt scheint einiges verraten zu haben.

Denn anstatt den Gerüchten ein Ende zu bereiten und ihrem Ehemann Beiseite zu stehen, zog sie ihre eigene Show ab. Besonders Aussagekräftig: Die steinerne Mine.

Weißer Anzug als Protest?

Trotz des fröhlichen Anlasses lachte die First Lady während der ganzen Rede ein einziges Mal: Als sie den Saal betritt und sie über die Lautsprecher begrüßt wird. Anschließend setzte sie sich auf ihren Platz und blieb dort sitzen - auch als es stehende Ovationen für Donald Trump gab. Melania blieb sitzen und klatschte halbherzig.

Alle standen für den US-Präsidenten auf - außer Melanie

Zu reden gab auch Melanias Outfit - ein weißer Hosenanzug. Dasselbe Kleidungsstück haben letztes Jahr auch demokratische Politikerinnen getragen, um gegen Trump bei seiner ersten Rede vor dem Kongress zu protestieren. Melanias Kleiderwahl kann als Botschaft verstanden werden, sagt beispielsweise Körpersprache-Experte Joe Navarro.

Affäre mit Pornostar

Grund für die Ehe-Krise: Seit einigen Wochen kursieren Gerüchte um eine Affäre des US-Präsidenten mit dessen PR-Chefin Hope Hicks. Zuvor behauptete zudem ein Pornosternchen, ein Techtelmechtel mit Donald Trump gehabt zu haben. Dass diese Schlagzeilen der First Lady zu schaffen machen, wundert wenig. Einem Bericht der "Daily Mail" zufolge sei Melania "verärgert" und fühle sich "erniedrigt". (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen