Trumps empören durch Baby-Foto in El Paso

Für Irritationen sorgten US-Präsident Donald Trump und seine Gattin Melania bei einem Pressetermin in El Paso, Texas.

Für Empörung in den Sozialen Netzwerken sorgt ein Bild von US-Präsident Donald Trump und seiner Gattin Melania. Im Zuge ihres Besuchs in El Paso, wo es vor wenigen Tagen zu einem Amoklauf eines Nationalisten und Trump-Anhängers gekommen ist, zeigten sich die beiden gut gelaunt für ein Foto, wobei Melania ein Baby im Arm hält. Gatte Donald zeigt den Daumen nach oben.

Für viele ist das Foto pietätlos

Doch was wie ein Familien-Idyll wirkt, hat einen tragischen Hintergrund. Das zwei Monate alte Baby verlor durch den Amoklauf beide Elternteile. Sie verstarben Medienberichten zufolge im Krankenhaus.

Viele User auf Twitter empören sich nun darüber, wie wenig Taktgefühl das First Couple durch dieses Bild an den Tag zu legen scheint. Melania selbst hatte das Foto auf ihrem Twitter-Account veröffentlicht. "Warum genau lächeln der Präsident und die First Lady? Warum zum Teufel zeigt er 'Daumen hoch'?" echauffiert sich etwa ein User.

Doch damit nicht genug. Wie CNN-Moderator Jim Acosta berichtet, wurde das Kleinkind eigens für das Foto ins Krankenhaus gebracht.

Weitere Reaktionen

(mr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Texas InstrumentsGood NewsWeltwocheBundesamt für Verfassungsschutz und TerrorismusDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen