Melanie (17) sucht verzweifelt ihren Vater

Diese Story geht ans Herz: Eine 17-jährige Wienerin hat ihren Vater noch nie gesehen, doch der Wunsch, ihn zu treffen, wird immer größer. Nun sucht sie ihn via "heute.at".

Kurz vor der Volljährigkeit will Melanie endlich ihren Vater treffen. Der Wiener ist seit Jahren verschwunden. Zuletzt soll er in Fünfhaus gewohnt haben. "Er weiß gar nicht, dass es mich gibt", erzählt Melanie.

"Ich will einfach wissen, welcher Mensch dahinter steckt. Auch wenn ich ihn nicht kenne. Er gehört trotzdem irgendwie zu mir. Das alles hat nichts mit Geld zu tun. Ich möchte ihn nur kennenlernen", erklärt Melanie ihren Wunsch, endlich ihren Vater zu treffen.

Was die 17-Jährige über ihren Erzeuger weiß: Melanies Mutter lernte den jungen Mann 1998 im "Stehachterl" in der Wiener Innenstadt kennen. Zu diesem Zeitpunkt soll der etwa 1,70 große Mann, den sie unter den Spitznamen "Jak" kannte, etwa 23 oder 24 Jahre alt gewesen sein. Er arbeitete in dem Lokal in der Sterngasse als Kellner und verbrachte mit Melanies Mama die ein oder andere Nacht, bis er plötzlich spurlos verschwunden war - ohne jedoch zu wissen, dass Melanies Mutter mit ihr schwanger war.

Er hatte dunkles Haar und blaue Augen. Sein wohl markantestes Merkmal: Ein großes Skorpion-Tattoo auf der linken Seite seines Halses. Seine letzte bekannte Wohnadresse war in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.

Können Sie Melanie helfen?

Haben Sie irgendwelche Hinweise die Melanie weiterhelfen könnten? Dann senden Sie diese bitte an: leserreporter@heute.at und wir leiten sie an die 17-Jährige weiter.

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen