Melk setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Vizepräsidentin des Soroptimist International Melk Colomania Ingrid Lebersorger, Präsidentin Eveline Tanzer, Bürgermeister Patrick Strobl und Vizepräsidentin Ulrike Koller.
Vizepräsidentin des Soroptimist International Melk Colomania Ingrid Lebersorger, Präsidentin Eveline Tanzer, Bürgermeister Patrick Strobl und Vizepräsidentin Ulrike Koller.sterngasse BRAND/Daniela Kondelik
Melk nimmt in Kooperation mit den Soroptimisten des Melker Clubs Colomania an der UN-Kampagne "Orange the Wordl" teil. Gebäude werden orange leuchten.

Um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen, nimmt die Stadt Melk in Kooperation mit den Soroptimistinnen des Melker Clubs Colomania an der UN-Kampagne "Orange the Wordl" teil. Von 25. November, dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen”, bis zum 10. Dezember, dem “Internationalen Menschenrechtstag”, das Rathaus in oranger Farbe erstrahlen lassen.

"Es ist wichtig, dass ein breiter und öffentlicher Diskurs entsteht."

Außerdem nehmen einige Melker Wirtschaftsbetriebe an der Aktion teil. Bürgermeister Patrick Strobl: „Wir setzen damit ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Es ist wichtig, dass ein breiter öffentlicher Diskurs zu diesem Thema entsteht – nur so ist Veränderung möglich.“ Begleitet sollte die Kampagne durch Vorträge der Soroptimistinnen des Melker Clubs Colomania in Schulen werden - diese wurden nun aufgrund des Lockdowns auf Frühjahr verschoben. "Wir freuen uns besonders, dass die Aktion in Melk so tatkräftig unterstützt wird. Die orange beleuchteten Gebäude geben unserem Anliegen Aufmerksamkeit und helfen mit, dieses brisante Thema weiter im Bewusstsein der Menschen zu halten", freut sich Präsidentin Eveline Tanzer.

Jede 5. Frau in Ö betroffen

Weltweit ist jede dritte Frau von Gewalt betroffen. In Österreich erfährt jede fünfte Frau ab ihrem 15. Lebensjahr psychische, physische und sexuelle Gewalt. Nach wie vor zählt Gewalt an Frauen zu einer der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen. COVID-19 hat die Problematik weiter verschärft und verdeutlicht, dass Gewalt an Frauen eine globale Pandemie ist, der Einhalt geboten werden muss. Die Frauenhelpline bietet kostenlose und anonyme Beratung gegen Gewalt unter 0800 222 555.

 Diese Gebäude in Melk und Umgebung werden orange beleuchtet:

Fenster im Turm von Berger, Kremser Straße

Lichtlounge, Haus am Stein

Bürofenster sterngasse*, Sterngasse

Rathaus

Forster United Optics

Barbara Braun

Salon Astrid

Fenster Firma Elcons

kindermodegraf

Firma Fonatsch

Kanzlei  Ulrike Koller

Firma Leopoldinger

Balkon Jugendstilvilla Abt Karl-Straße

weiters:

Firma Ardex in Loosdorf

Turbine Ybbs

Milleniumskugel, Kirche & Friedensengel in Loosdorf

Gemeinde Marbach

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
MelkGewaltFrauen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen