Melker Hafenspitz kostet fünf Millionen Euro

Neuer Hafenspitz in Melk.
Neuer Hafenspitz in Melk.(c) ZOOMVP.AT
Das "Herzensprojekt" - der Melker Hafenspitz - soll bis 2022 fertig werden. Neben dem Tourismus soll auch die Bevölkerung davon profitieren. 

Melk ist ein internationaler Tourismusmagnet. Die Neue Melk Brücke, die Zufahrtsstraße sowie die Rollfährestraße mit Public WLan ab Ostern sind bereits fertig. Nun geht es an die Umsetzung des zweiten Teils des „Herzensprojektes“ Melker Hafenspitz, dem Schifffahrtszentrum Neu.

450.000 Gäste per Schiff

„Mit dem neuen Hafenspitz Melk entsteht ein Portal in das Weltkulturerbe Wachau, eine der attraktivsten Tourismusregionen in unserer Republik und aufgrund der vielen Besucher, die in Melk ankommen auch ein Portal mit großer Strahlkraft für das Tourismusland Niederösterreich“, betont Tourismuslandesrat Jochen Danninger. Jährlich kommen rund 450.000 Gäste mit dem Schiff in Melk an. „Dieses Projekt wird eine große Hebelwirkung für die heimische Tourismuswirtschaft entfalten und dazu beitragen, dass der Standort Melk und die gesamte Wachau gestärkt aus dieser Krise hervorgehen“, so Danninger.

Bürgermeister Patrick Strobl, Tourismus-Landesrat Jochen Danninger und Vize Wolfgang Kaufmann.
Bürgermeister Patrick Strobl, Tourismus-Landesrat Jochen Danninger und Vize Wolfgang Kaufmann.Stadt Melk/Gleiss

„Unsere Stadt lebt zu einem guten Teil vom Tourismus. Daher freue ich mich ganz besonders, dass wir dieses Herzensprojekt der Stadt Melk nun vorstellen und bald finalisieren können“, so Bürgermeister Patrick Strobl (VP). Gleichzeitig wird der gesamte Bereich zu einer großen Flaniermeile sowohl für die Bevölkerung als auch die Gäste umgestaltet. „Der neue Hafenspitz soll zu einem Treffpunkt für alle werden, auch ein naturnaher Waldspielplatz, ein ebenerdiger Brunnen zur Abkühlung und Sitzgelegenheiten werden errichtet“, weiß Strobl.

Kunstobjekt geplant

Direkt am Spitz, schon von weitem sichtbar, ist ein Kunstobjekt geplant – die Ausschreibung dazu läuft. Beteiligt an diesem Projekt sind neben Land Niederösterreich und der Stadtgemeinde Melk die Via Donau, Brandner Schiffahrt sowie die Donaustationen GmbH, DDSG Blue Danube. Die Projektkosten belaufen sich auf insgesamt 5 Millionen Euro. Der Anteil der Stadt Melk davon beträgt 2 Millionen, das Land NÖ übernimmt bis zu 2,5 Millionen.

Hauptarbeiten im Herbst

„Es sind bereits viele Schritte passiert– während der heurigen Saison werden die Arbeiten erfolgen, die den Tourismus nicht beeinträchtigen, die Hauptarbeiten selbst werden im Herbst gestartet, mit Saisoneröffnung 2022 wird der Melker Hafenspitz im neuen Glanz erstrahlen“, erklärt Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
MelkTourismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen