Melzer verpasst in Krimi die Krönung bei den ATP-Finals

Jürgen Melzer und sein Doppel-Partner Edouard Roger-Vasselin.
Jürgen Melzer und sein Doppel-Partner Edouard Roger-Vasselin.Picturedesk
Jürgen Melzer verpasste bei den ATP-Finals in der Londoner O2-Arena mit Partner Edouard Roger- Vasselin den Triumph im Doppel. 

Österreich hat die erste Chance auf einen Tennis-Triumph bei den ATP-Finals verpasst. Tennis-Ass Jürgen Melzer schrammte am Sieg im Doppel hauchdünn vorbei. Mit Partner Edouard Roger-Vasselin (FRA) verlor der 39-Jährige das Endspiel in der O2-Arena gegen Nikola Mektic (KRO) und Wesley Koolhof (NED) mit 2:6, 6:3, 5:10.  

In nur 27 Minuten verloren Melzer und sein Partner Satz eins, das Duo kassierte dabei zwei Breaks. Im Durchgang zwei riss Melzer wie schon im Halbfinale das Spiel an sich und zog mit einem Break auf 4:1 davon. Melzer und Roger-Vasselin machten den Sack nach 36 Minuten mit 6:3 zu. 100 Prozent der Punkte machte die Paarung, wenn der erste Aufschlag kam.    

Das Spiel wurde im Champions-Tiebreak entschieden: Melzer startete sofort mit einem Minibreak zum 1:0. Der Vorsprung war rasch weg, Mektic und Koolhof zogen auf 4:1 davon. Melzer kam wieder ran auf 5:5, am Ende setzte es aber eine 5:10-Niederlage in einem Tennis-Krimi.

Melzer kassierte in London knapp 150.000 US-Dollar Preisgeld. Zuletzt hatte mit Julian Knowle 2007 ein Österreicher im Finale der inoffiziellen Tennis-WM gestanden. Auch der Ex-Doppelpartner von Melzer kassierte eine Niederlage.

Melzer will noch die Australian Open im Jänner spielen und im Anschluss als ÖTV-Sportdirektor eine neue sportliche Herausforderung angehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:
TennisJürgen Melzer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen