Menschen-Schlepper war in Wiener City unterwegs

Polizeieinsatz mit Blaulicht in Salzburg. Symbolbild
Polizeieinsatz mit Blaulicht in Salzburg. SymbolbildJFK / EXPA / picturedesk.com
Nur durch Zufall entdeckten Polizisten in der Inneren Stadt einen mutmaßlichen Schlepper mit drei Personen an Board.

Es war eine routinemäßige Fahrzeugkontrolle in der Wiener Inneren Stadt, die Großes zu Tage fördern sollte. Donnerstag, um 12.31 Uhr, wurde der 36-jährige Fahrzeuglenker gestoppt. Mit im Auto waren drei weitere Personen (21, 40 und 45 Jahre alt).

Als Ausweis legte der syrische Lenker einen deutschen Aufenthaltstitel sowie einen deutschen Führerschein vor. Doch seine Beifahrer hatten überhaupt keine Dokumente bei sich und machten widersprüchliche Angaben.

Durchreise

Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt wurden misstrauisch und führten weitere Erhebungen durch. Demnach soll das Fahrtziel Deutschland gewesen sein.

Aufgrund der zahlreichen Indizien wurde der Lenker wegen des Verdachts der Schlepperei festgenommen. Fahrzeug, Bargeld und die Mobiltelefone der Beifahrer stellte die Polizei sicher.

Die drei Beifahrer und mutmaßlich geschleppten wurden fremdenrechtlich festgenommen, das Landeskriminalamt (Ermittlungsbereich Menschenhandel) übernimmt nun die weiteren Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WienInnere StadtMigration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen