"Meow-Talk" - Übersetzer-APP für die Katz'

Ein ehemaliger Amazon-Ingeneur übersetzt dir mittels APP nun das "Miau" deiner Katze.
Ein ehemaliger Amazon-Ingeneur übersetzt dir mittels APP nun das "Miau" deiner Katze.iStock, Fotomontage CKFotografie
Wer wollte nicht mal in die Rolle des Dr. Doolittles schlüpfen und verstehen, was Tiere sagen? Eine APP soll nun das "Miau" deiner Katze übersetzen.

Wer weiß schon genau, was die Samtpfote denkt oder fühlt, wenn sie maunzend vor einem hockt? Dem ehemalige Amazon-Ingenieur Javier Sanchez soll es nun gelungen sein, mittels entworfener APP, Katzenlaute genau zu interpretieren. Dazu muss allerdings erklärt werden, dass Katzen laut einer Studie keine eigene Sprache besitzen und jedes "Miau" völlig subjektiv aus den Katzenmäulchen kommt. Der Katzenlaut ist also einzigartig, weshalb die APP zu Beginn auch nur 13 Phrasen gespeichert hat. Je öfter du  "Meow-Talk" mit lustigen Geräuschen deiner Katze fütterst, desto genauer wird sie.

Anstelle einer generischen Datenbank für Katzenlaute unterscheidet sich also die Übersetzung der App bei jedem individuellen Profil. Durch die Aufnahme und Kennzeichnung von Tönen kann die Software für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen die Stimme jeder einzelnen Katze besser verstehen.

Fehlinterpretationen vorprogrammiert

Der Sound von "ich habe Hunger" oder "ich möchte raus" lässt sich also deutlich unterscheiden und bringt bestimmt neuen Schwung in die Beziehung zwischen Mensch und Tier. Katzenverhaltensforscherin Anita Kelsey ermahnte allerdings gegenüber BBC, dass diese APP bitte nur zur Unterhaltung verwendet werden sollte und man nicht erst zum Tierarzt läuft, wenn die APP den übersetzten Hilferuf "ich bin krank" sendet. Da sich die Übersetzung der vielen "Miaus" auf die Beobachtung der Halter stützt, sind Fehlinterpretationen natürlich auch vorprogrammiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HaustiereKatzeScience

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen