Mercedes-Boss Wolff spricht über Vettel-Deal

Sebastian Vettel, Toto Wolff
Sebastian Vettel, Toto WolffImago Images
Bleibt Sebastian Vettel in der Formel 1? Für welches Team wird er kommende Saison im Cockpit sitzen? Mercedes-Boss Toto Wolff hat eine Vermutung.

Fest steht, dass Vettel kommende Saison nicht für Ferrari Gas geben wird. Sein Vertrag läuft aus und wird nicht verlängert. Zuletzt verdichteten sich die Zeichen, dass er stattdessen ein Cockpit bei Racing-Point-Nachfolger Aston Martin erhalten könnte. Toto Wolff ist da ein Insider, er hält Anteile am neuen Formel-1-Rennstall. Wechsel oder doch eine Rennsport-Pause was hält der Wiener von einem Vettel-Deal?

"Sebastian ist ein viermaliger Weltmeister, der viel Speed und Erfahrung mitbringt", meint Wolff, der ihn anscheinend gerne im neuen Cockpit sehen will. "Er wäre ein wichtiges Marketinginstrument für Aston Martin." Wolff versichert, selbst nicht hinter den Kulissen an einer Verpflichtung Vettels zu arbeiten. "Meine Aktien an der Autofirma haben mit dem Formel-1-Team überhaupt nichts zu tun."

Vielmehr liegt der Ball bei Milliardär Lawrence Stroll, der mit einem Konsortium Haupteigentümer von Aston Martin und Racing Point ist. "Letztlich ist es Lawrence Entscheidung, welche Fahrerpaarung für sein Rennteam am besten ist", meint Wolff.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorsportFormel 1Sebastian VettelToto WolffFerrariMercedes

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen