Mercedes zeigt EQC mit extremen Offroad-Fähigkeiten

Mercedes hat jetzt mit dem EQC 4x4-2 ein Elektroauto der Extreme auf die Räder gestellt, in Serie soll er aber nicht gehen.

Der Mercedes EQC ist im Serientrimm ein braves Elektro-SUV, als EQC 4x4-2 wird er aber zum extremen Offroader.

Mit dem Technologieträger möchte Mercedes zeigen was mit einem Elektro-SUV alles möglich ist. Der bullige Auftritt macht nicht nur optisch was her, der EQC 4x4-2 soll auch härtestes Gelände bewältigen können.

Spezielle Offroad-Reifen, eine Höherlegung der Karosserie und eine Abstimmung auf den harten Geländeeinsatz prägen das Einzelstück.

Der Böschungswinkel vorne steigt von 20,6 Grad beim Serien-EQC auf 31,8 Grad beim EQC 4x4-2. Der Rampenwinkel liegt bei 24,2 Grad statt 11,6 Grad beim Serien-Modell.

Mit dem EQC 4x4-2 kommt man aber auch durch tiefere Wasserdurchfahrten, die Watttiefe liegt bei 400 mm, während das Serienmodell nur 250 mm schafft.

Eine Serienversion ist nicht angedacht, auf jeden Fall ist das Einzelstück aber sehr imposant.

Stefan Gruber, autoguru.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sg TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorMercedes

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen