Mesner trickste mit Taferl Parksheriffs aus

Bild: privat

Ein simples Taferl mit der Aufschrift "Mesner im Dienst" sollte Johann N. (60) vor Strafe schützen. Denn der eifrige Mesner in der Wachau parkte im Einsatz für den Herrn mehrmals sein Auto in der Fußgängerzone direkt vor dem Kirchentor.

Ein simples Taferl mit der Aufschrift "Mesner im Dienst" sollte Johann N. (60) vor Strafe schützen. Denn der eifrige Mesner in der Wachau parkte im Einsatz für den Herrn mehrmals sein Auto in der Fußgängerzone direkt vor dem Kirchentor.

Die Entschuldigung des Gottesmannes: "Wir hatten eine Baustelle im Dom, auch im Pfarrhaus war so viel zu tun. Außerdem glaube ich, dass der Vorplatz der Kirche gehört."

Ein verärgerter Kirchgänger zeigte jetzt den Mesner beim Magistrat Krems an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen