Zehn Jahre Haft für Messer-Mann vor Schule

Im Prozess um die Messerattacke auf zwei Schüler vor einer Berufsschule in Absam, Tirol, ist der Angeklagte (19) heute schuldig gesprochen worden.

Vergangenen September ist es an einer Tiroler Schule zu einer burtalen Messer-Attacke gekommen. Zwei Burschen (16) wurden von einem Mitschüler in Brust und Hals gestochen - "Heute" berichtete.

Im heutigen Prozess wurde der Angeklagte (19) nun wegen versuchten Mords schuldig gesprochen. Ihm wurden zehn Jahre Freiheitsstrafe auferlegt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schmerzensgeld

Beim ersten Opfer entschieden die Geschworenen mit sechs zu zwei Stimmen, dass der Angeklagte des versuchten Mords schuldig sei. Hinsichtlich des zweiten Opfers urteilten die Laienrichter jedoch einstimmig auf schwere Körperverletzung.

Der Schuldige muss an beide Opfer zudem 6.000 beziehungsweise 4.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Das höchstmögliche Strafmaß hätte aufgrund des Alters des Angeklagten 15 Jahre betragen.

Die Bilder des Tages >>>

(rfr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AbsamGood NewsAntonia aus TirolProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen