Messer-Attacke in Sydney: Leiche entdeckt

Auf der Clarence Street in Sydney hat ein Mann eine Frau mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Die Polizei fand nahe des Tatorts eine Leiche.
Im Zentrum von Sydney hat ein Mann in einem Hotel auf eine Frau eingestochen und danach auf der Straße weitere Passanten verfolgt.

Auf Videos in sozialen Netzwerken ist zu sehen, wie der Angreifer auf ein Auto sprang und herumschrie. Berichte, wonach er "Allahu akbar" rief, wollte die Polizei nicht bestätigen. Mehrere Passanten bewarfen ihn mit Sesseln und konnten ihn schließlich überwältigen, bis die Polizei vor Ort war. Der Mann wurde verhaftet.



CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. In einem nahegelegenen Gebäude des Tatorts wurde nun die Leiche einer 21-jährigen Prostituierten gefunden, die der Mann offenbar davor getötet hatte.

Verletzte Frau "stabil"



Augenzeugen berichteten, dass der mutmaßliche Täter mehrmals "Erschießt mich! Ich will sterben" gerufen haben soll. Die verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich laut Angaben der Polizei von New South Wales in einem "stabilen Zustand".



Polizist Gavin Wood erklärte in einem offiziellen Statement, dass die junge Frau im "CBD Hotel" in den Rücken gestochen wurde. Danach soll der Mann auf die Straße gerannt sein.

Ministerpräsident lobt mutige Passanten



Die Polizei wertet die Tat nicht als Terrorakt. Es sei zu früh, um von einem Motiv zu sprechen. Laut Medienberichten sah der Mann europäisch aus. Die Behörden gaben an, dass er nicht auf der Terrorbeobachtungsliste stand.

Zwar habe man Informationen gefunden, die darauf hindeuten, dass er mit Terrorismus verbundene Ansichten hatte. "Aber er hatte keine offenkundigen Verbindungen zu anderen terroristischen Organisationen", so Polizeichef Mick Fuller vor Journalisten.

Der konservative australische Ministerpräsident Scott Morrison lobte die "tapferen Taten" der Passanten: "Das Motiv für diesen Angriff wird noch ergründet, die Polizeiermittlungen sind am Laufen", twitterte er.



Im November 2018 hatte sich in Melbourne ein ähnlicher Angriff ereignet. Damals war ein aus Somalia stammender Mann mit einem Messer auf Passanten losgegangen. Er erstach einen Cafébesitzer und verletzte zwei weitere Personen. Als er die eintreffenden Polizisten attackierte wurde der von einem der Beamten erschossen. Wie die Ermittlungen damals ergaben, bezog sich der Täter auf die Terror-Miliz "Islamischer Staat" (IS), hatte aber keinen direkten Kontakt zu ihr. (red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsWeltMesserattacke

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren