Messer-Duo sticht auf Bäuerin ein und flüchtet

Der RK1 Rettungshubschrauber der ARA Flugrettung.
Der RK1 Rettungshubschrauber der ARA Flugrettung.Bild: keine Quellenangabe
Eine 42-jährige Kärntnerin ist am Montagvormittag auf ihrem abgelegenen Bauernhof von zwei Unbekannten attackiert und schwer verletzt worden.

Update, 18. Juni 2019: Das Opfer hat gestanden, die Tat nur erfunden zu haben. Alle Infos finden Sie hier >>>

Wie und warum es zu der Bluttat kam, ist derzeit noch unklar, berichtet die "Kleine Zeitung". Vermutlich zwei Männer seien gegen 11.30 Uhr auf dem abgelegenen Hof der Frau im Ortsteil Buchholz der Gemeinde Treffen am Ossiacher See (Villach-Land) aufgetaucht. Mit einem Messer fügten sie ihr schwere Verletzungen zu, ehe sie flüchteten.

Opfer im Spital notoperiert

Die Bäuerin konnte noch telefonisch einen Nachbarn verständigen und um Hilfe bitten. Dieser setzte dann die Rettungskette in Gang. Auch der Notarzthubschrauber RK1 vom ARA-Stützpunkt in Fresach stieg auf. Die Helfer mussten per Seilwinde auf das Grundstück abgelassen werden, da das steile Gelände eine schnelle Landung verhinderte.

Die laut "ORF" 42-Jährige, die mit ihrem Lebensgefährten auf dem Hof lebt – er war zum Zeitpunkt des Angriffs nicht zuhause – musste im LKH Villach notoperiert werden.

Großfahndung nach "dunklem Fahrzeug"

Bezirkspolizeikommando und Landeskriminalamt haben bereits Ermittlungen aufgenommen, doch die Spurenlage vor Ort sei schwierig, heißt es laut "Kleine Zeitung" seitens der Beamten.

Währenddessen fahndete die Polizei am Boden und von der Luft aus nach den mutmaßlichen Tätern. Es soll sich dabei um Deutsche handeln, die mit einem dunklen Fahrzeug davonbrausten. Bisher aber ohne Erfolg.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Treffen am Ossiacher SeeGood NewsKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen