Messer-Mann verliert nach Raub Beute auf der Flucht

Im neunten Bezirk hat sich ein kurioser Raubüberfall ereignet (Symbolbild).
Im neunten Bezirk hat sich ein kurioser Raubüberfall ereignet (Symbolbild).Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
In Wien-Alsergrund hat sich am Donnerstag ein Raub in einem Geschäft ereignet. Der Mann verlor die Beute auf der Flucht und wurde festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag gegen 17.05 Uhr am Währinger Gürtel im neunten Bezirk. Ein Mann betrat das Geschäft und forderte mit gezogenem Messer Bargeld vom Geschäftsinhaber, berichtet die Polizei in einer Aussendung. Der 23-jährige Besitzer übergab ihm eine unbestimmte Menge an Bargeld, woraufhin der Tatverdächtige anschließend flüchtete.

Besitzer holt mutmaßlichen Täter ein

Der Geschäftsinhaber verfolgte den unbekannten Mann und verständigte die Polizei. Der mutmaßliche Täter verlor im Laufe der Flucht sowohl das Messer, als auch das Diebesgut. Das Opfer konnte mit einem Zeugen den Tatverdächtigen einholen und bis zum Eintreffen der Polizei anhalten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Da der mutmaßliche Täter kein Dokument bei sich hatte, konnte die Identität noch nicht geklärt werden. Er befindet sich in polizeilicher Anhaltung. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, hat die Ermittlungen übernommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolizeiRaubWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen