Messerattacke, weil Wiener keine Drogen kaufen will

Blick unterhalb der Schwedenbrücke Richtung Franz-Josefs-Kai
Blick unterhalb der Schwedenbrücke Richtung Franz-Josefs-Kaipicturedesk.com/Willfried Gredler-Oxenbauer
Als dem jungen Mann in der Wiener City von einem finsteren Duo Suchtgift angeboten wurde, sagte er "Nein!". Plötzlich gingen die Dealer auf ihn los.

Der brutale Übergriff hatte sich laut Landespolizeidirektion Wien in der Nacht auf den heutigen Sonntag ereignet. Ein junger Mann war gegen 01.31 Uhr Früh am Franz-Josefs-Kai unterwegs, als er von zwei jungen Menschen angesprochen wurde. 

Ein 19-jähriger Österreicher und ein 22 Jahre alter Türke stehen demnach im Verdacht, dem Passanten in Folge Suchtgift zum Kauf angeboten zu haben. Dieser verneinte aber und ging nicht auf den Deal ein – daraufhin eskalierte die Situation. 

Anstatt wieder in den Schatten zu verschwinden und den Mann ziehen zu lassen, ging das Duo zum Angriff über. Sie attackierten ihr Opfer mit Faustschlägen. Einer der beiden zog sogar ein Messer, womit er dem Kontrahenten eine oberflächliche Schnittverletzung im Bauchbereich zufügte.

Im Zuge einer Sofortfahndung konnten die beiden Tatverdächtigen festgenommen werden. Ein Messer und Suchtgift wurden von der Wiener Polizei sichergestellt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienInnere StadtDrogendealerDrogenKörperverletzungPolizeieinsatzLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen