Mann nach Messerattacke in Wien schwer verletzt

Nächtlicher Rettungseinsatz in Wien. (Symbolfoto)
Nächtlicher Rettungseinsatz in Wien. (Symbolfoto)Bild: Berufsrettung Wien
Eine Messerstecherei, die sich am Sonntag in der Schweglerstraße in Wien zugetragen hat, gibt der Polizei Rätsel auf.

Aus noch ungeklärter Ursache ist es am frühen Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr in einer Wohnung in der Schweglerstraße im 15. Bezirk zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen einem 41-jährigen Mann und einer unbekannten Person gekommen. Dabei wurde der Mann schwer verletzt zurückgelassen.

Was war passiert? Das 41-jährige Opfer wurde mit einem Messer angegriffen und im Bauchbereich und am Hals verletzt. Der Mann konnte nach dem Angriff noch selbst telefonisch eine Bekannte alarmieren. Diese wiederum setzte die Rettungskette in Gang. "Das Opfer wurde mit nicht akut lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht", teilt die Polizei in einer Aussendung am Montag mit.

Details unklar

Da die Polizisten allerdings erst nach den Rettungskräften alarmiert wurden, war eine Sofortfahndung wirkungslos. Von der oder dem TäterIn fehlt somit jede Spur. Auch die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Das Opfer konnte bisweilen nicht befragt werden.

Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen aufgenommen. "Die Tatwaffe sowie zahlreiches Spurenmaterial, welches teilweise auch von der Täterschaft stammen dürfte, wurden am Tatort sichergestellt", teilt die Polizei mit. (ek/red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Rudolfsheim-FünfhausGood NewsWiener WohnenPolizeiLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen