Messerstecher von London war verurteilter Terrorist

Auf der London Bridge attackierte ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer. Zwei von ihnen starben. Die Polizei konnte den Täter nach der Attacke erschießen.

Beim erschossenen Attentäter von London handelt es sich um einen verurteilten 28-jährigen, der vorzeitig aus der Haft entlassen wurde. Bei einer Veranstaltung der Cambridge-Uni zur Wiedereingliederung von Ex-Häftlingen startete er eine neue Attacke.

Der Mann sei im Jahr 2012 wegen Terror-Straftaten verurteilt und im Dezember 2018 vorzeitig zur Bewährung entlassen worden, sagte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei, Neil Basu, am frühen Samstagmorgen. Er hatte der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge Verbindungen zu islamistischen Terrorgruppen. Laut "Times" war der Attentäter aus der Haft entlassen worden, nachdem er zugestimmt hatte, eine elektronische Fußfessel zu seiner Überwachung zu tragen. Die Polizei rief die Öffentlichkeit auf, weiter wachsam zu sein.

Er drohte Denkmal in die Luft zu jagen

Der 28-Jährige war im Jahr 2012 wegen terroristischer Straftaten verurteilt worden. Im Dezember 2018 ist er aus dem Gefängnis entlassen worden.

Der Mann hatte mit einem Messer am Freitagnachmittag auf der London Bridge mitten in der britischen Hauptstadt zwei Passanten getötet und drei weitere verletzt. Die Polizei erschoss ihn dann nach einer Rangelei mit Passanten. Er habe eine Bombenattrappe am Körper getragen, sagte Basu.

Der Täter habe vor dem Angriff an der Veranstaltung "Zusammen lernen" in der nahe der London Bridge gelegenen Fishmongers' Hall teilgenommen. Laut Medien handelt es sich dabei um ein Resozialisierungsprogramm für Ex-Häftlinge, organisiert von der Cambridge Universität. "Wir gehen davon aus, dass der Angriff innen begann, bevor er (der Täter) das Gebäude verließ und auf der London Bridge weitermachte, wo er festgehalten und schliesslich von bewaffneten Polizisten gestellt und erschossen wurde", sagte Basu. Die "Times" berichtete, der Täter habe in der Halle gedroht, das denkmalgeschützte Gebäude in die Luft zu jagen.

Mann und Frau getötet

Bei den beiden Getöteten handele es sich um einen Mann und eine Frau, fügte Basu hinzu. Die drei Verletzten – ein Mann und zwei Frauen – seien noch im Spital. Der Nationale Gesundheitsdienst (NHS England) teilte mit, der Zustand eines der Verletzten sei kritisch, aber stabil.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen