Mesut Özil spricht über seine Ausbootung bei Arsenal

Mikel Arteta, Mesut Özil
Mikel Arteta, Mesut Özilimago-images
Das war es wohl endgültig für Mesut Özil bei Arsenal! Die Londoner nominierten den Weltmeister von 2014 nicht für den Liga-Kader. Was sagt er dazu?

Bis Dienstag Nachmittag mussten die Premier-League-Klubs ihren Kader melden. Laut Regelwerk sind maximal 17 Spieler erlaubt, die nicht aus England kommen und älter als 21 Jahre sind. Arsenal-Coach Mikel Arteta hatte 19 Spieler zur Wahl, die dem entsprechen. Trotzdem ist Özil nicht in den 25-Mann-Kader der "Gunners" nominiert worden.

Auf "Twitter" zeigt sich der ehemalige Deutsche Nationalspieler "tief enttäuscht". "Wie ich gerade erst herausgefunden habe, ist es heutzutage extrem schwierig, Loyalität zu erfahren", schreibt er. "Ich habe Woche für Woche versucht, positiv zu bleiben und auf meine Chance zu warten, wieder ins Team zu kommen. Deshalb habe ich bislang geschwiegen."

Doch Özil will den Kampf um einen Platz bei Arsenal nicht aufgeben. "London fühlt sich noch immer wie eine Heimat an", meint er. "Ich werde weiter um meine Chance kämpfen, diese Entscheidung wird nichts an meiner Einstellung ändern."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportEnglandPremier LeagueArsenal LondonMesut Özil

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen