Metal-Band stürmt Charts mit Anti-Neonazi-Album

Das Album-Cover zeigt was die Band von Rechtsextremen hält: ein Nazi-Reichsadler mit einem Penis als Kopf.
Das Album-Cover zeigt was die Band von Rechtsextremen hält: ein Nazi-Reichsadler mit einem Penis als Kopf.Bild: Screenshot
Eine französische Black-Metal-Band gibt Rechtsextremen musikalisch "auf die Gosch'n" und stürmt damit die Charts des Online-Musikportals "Bandcamp".
Die brachiale Musikrichtung Black Metal hatte besonders in den 1990er Jahren (und zum Teil bis heute) ein Problem mit Rechtsradikalismus und Neonazismus. Die französische Formation "Neckbeard Deathcamp" verschreibt sich genau dem Gegenteil: dem unbarmherzigen Persiflieren, Beleidigen und verbalem Abwatschen von Rechtsextremismus und Rassismus – besonders in der Form, die in der Online-Nerd-Kultur oft virulent ist.

Ihr Debütalbum "White Nationalism Is For Basement Dwelling Losers" ("Weißer Nationalismus ist für Verlierer, die im Keller wohnen") ist derzeit auf Platz Eins der Download-Charts des Musikportals "Bandcamp". Zimperlich ist man dabei – ganz getreu der Musikrichtung – nicht. Schon im Bandnamen will man ein "Todeslager" für "Neckbeards" sein – eine beleidigende Bezeichnung für sozial gehemmte und ungepflegte Internet-Nerds mit tendenziell frauenfeindlichen und rechtsextremen Ansichten. Auch Musik und Gesang kommen Black-Metal-typisch äußerst brachial bis unverständlich daher.

Erbarmungslose Abrechnung im Brutalo-Sound

In den Texten wird mit Klischees, Obsessionen sowie gängigen Memes und Jargon rechtsextremer und Neonazi-Kreise brutalst abgerechnet. Im Track "Incel Warfare" werden beispielsweise "Incels" verhöhnt – so nennen sich im Internet Gruppen von Männern, die "unwillentlich zölibatär" (auf Englisch "involuntarily celibate", daher "Incel"), also noch Jungfrau, sind und damit ihren Frauenhass begründen. Frauenhass und Antifeminismus sind ideologische Kernpunkte von Rechtsextremismus.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Song heißt es: "Diese Nation hat ein Problem mit fettigen Jungen in Cargohosen, die glauben, ihnen steht unter Morddrohung eine Frau zu". Auf dem Album klingt dies dann so:

White Nationalism is for Basement Dwelling Losers by Neckbeard Deathcamp

In eine ähnliche inhaltliche Kerbe schlägt der Instrumental-Track am Ende des Albums, dessen Titel übersetzt lautet: "Die Fetischisierung asiatischer Frauen trotz Forderung nach Reinhaltung der weißen Rasse".

White Nationalism is for Basement Dwelling Losers by Neckbeard Deathcamp

Prominenten US-Rechtsextremen verhöhnt

In einem anderen Lied wird die Weinerlichkeit und Opferpose von Rechtsextremen und Neonazis verhöhnt. Im Lied mit dem Titel "Die Linken sind die wahren Faschisten" heißt es über einen prominenten US-Rechtsextremen übersetzt: "Richard Spencer zu Tode geprügelt, in Pisse ertrunken, Körper verbrannt, Hillary Clinton Oberste Kanzlerin". Spencer hatte sich über linksextreme Gewalt beklagt, nachdem er von einem linken Aktivisten vor laufender Kamera einen Faustschlag kassiert hatte.

White Nationalism is for Basement Dwelling Losers by Neckbeard Deathcamp

Das Ziel der Band, die laut eigener Aussage aus der französischen Stadt Bordeaux stammt, ist klar: die Unvereinbarkeit zwischen dem Männlichkeitsgehabe und der Gewalt-Ästhetik der Rechtsextremen und ihrer persönlichen Unzulänglichkeit und Lächerlichkeit aufzuzeigen.

Was offenbar eher als Persiflage- und Spaß-Projekt begann wurde tatsächlich innerhalb kürzester Zeit zum Online-Hit. Das limitierte Merchandise der Band ist bereits ausverkauft. Demnächst soll das Album auch in physischer Form auf CD und LP herausgebracht werden.

(hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankreichMusikRechtsextremismus

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema