Meterhohe Flamme sorgte für zahlreiche Notrufe

Bild: Feuerwehr Saalfelden

Dutzende Anrufe in der Notrufzentrale in Saalfelden gab es in den vergangenen Tage wegen einer rund zehn Meter hohen Flamme, die an der südlichen Ortsgrenze zu sehen ist. Doch das Feuer stellt keine Gefahr für Gebäude oder Menschen dar. Es ist eine Begleiterscheinung von Arbeiten an den Gasleitungen.

Die zwischen acht und zehn Meter hohe Flamme dient zur Erzeugung bzw. Verstärkung eines Unterdrucks in den Gasleitungen, mit Hilfe dessen ein Pfropfen durch die Rohre gesaugt wird. Damit werden die Gasleitungen von Salzburger Netz auf die Dichtheit kontrolliert und gleichzeitig gesäubert.

Dieses Kontrollen finden alle zehn Jahre statt. Bis Mittwoch sollen die Arbeiten beendet und somit auch die Flamme erloschen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen