MFG lechzt nach Neuwahlen – "Sind sehr gut aufgestellt"

MFG-Parteiobmann Michael Brunner im "Heute"-Interview.
MFG-Parteiobmann Michael Brunner im "Heute"-Interview.Bilal Heinrich
Bei einer "Heute"-Straßenbefragung meldete sich ein bekanntes Gesicht zu Wort. Dem Chef der impfkritischen Partei reicht der Kurz-Rückzug nicht aus.

"Kurz muss weg" ist anscheinend zu wenig! Während viele Passanten in der Wiener Innenstadt den politischen Rückzug des doppelten Altkanzlers Sebastian Kurz nicht kommentieren wollten, zögerte das Oberhaupt der Impfgegner-Partei nicht, seine Meinung kundzutun. "Das ist eine sehr gute Botschaft", jubelt er. Auch zum Abschied wettert er gegen den Star-Politiker: "Es war alles eine Katastrophe."

Das sagen Wiener über den Kurz-Rückzug, Karl Nehammer als Kanzler und etwaige Neuwahlen:

"Sind bereits vorbereitet"

Mit todernster Miene fordert er: "Diese Regierung sollte endlich abdanken. Ich hoffe, es wird bald Neuwahlen geben." Der Frage, was er von Karl Nehammer in der Rolle als Bundeskanzler hält, weicht er aus: "Es wird sich nichts ändern, solange diese Regierung an der Macht ist. Daher sollte sie den Weg für Neuwahlen frei machen." Zum Schluss kündigt der Rechtsanwalt freudig an: "Wir sind bereits vorbereitet und in allen Bundesländern sehr gut aufgestellt."

Mehr Lesen: Alexander Schallenberg tritt als Bundeskanzler zurück

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pre Time| Akt:
WienSebastian KurzÖsterreichPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen