Michael Douglas: Marvel-Rolle als Pensionsvorsorge

Der 73-Jährige sagte für die "Ant-Man"-Filme zu, um Geld für seinen Ruhestand zu haben.
Michael Douglas verkörpert in "Ant-Man and the Wasp" (ab 26. Juli in den österreichischen Kinos) zum bereits zweiten Mal den Superhelden-Senior Hank Pym. Mittlerweile genießt der 73-jährige Schauspieler seine Arbeit im Marvel-Kinouniversum sehr. Anfangs war seine Motivation aber eher pragmatischer Natur.

"Ich hatte den bewussten Gedanken, dass es möglicherweise mein Versorgungsticket für den Ruhestand sein könnte, wenn ich mich darauf einlasse. Aber ich bin glücklich, Teil der Marvel-Familie zu sein. Es hat bisher wirklich höllisch viel Spaß gemacht," so Douglas gegenüber dem Magazin "SFX".

Lesestoff

Viel wusste der Oscar-Preisträger (bester Hauptdarsteller 1988, "Wall Street") nicht über seinen Charakter, als er für die Rolle unterschrieb. Die Studiobosse sorgten jedoch dafür, dass sich das bis zu Drehbeginn änderte.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Sie schicken dir für dein Lesevergnügen einen sehr netten Bildband mit Marvel-Charakteren. Viel über die Ant-Man-Sache mit Hank Pym", verriet Douglas.

Wiedersehen

Ein Teil der Dreharbeiten fand in Atlanta statt, wo zeitgleich auch "Avengers: Infinity War" gefilmt wurde. "Wir haben ein wenig davon gesehen. Robert Downey Jr. [Iron Man, Anm.] und ich kennen uns schon eine Weile, wir haben 2000 diesen Film namens 'Die Wonder Boys' zusammen gemacht", freute sich Douglas über das Wiedersehen. (bang)

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt:
KinoKinoComicverfilmungMichael Douglas

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren