Michael J. Fox muss oft über seine Krankheit lachen

Bild: Reuters
Michael J. Fox leidet seit über 26 Jahren an Parkinson. "Fast täglich muss ich über die Symptome meiner Krankheit lachen.", so der Filmstar gegenüber dem Magazin "AARP".
leidet seit über 26 Jahren an Parkinson. "Fast täglich muss ich über die Symptome meiner Krankheit lachen.", so der Filmstar gegenüber dem US-Magazin "AARP".
Der 55-jährige Schauspieler erzählt, wie er seiner Frau einmal eine Tasse Kaffee bringen wollte: "Plötzlich musste ich zittern. Und dann war überall Kaffee. Auf meinen Händen, auf dem Boden ..."

Er findet es äußerst komisch, wenn die Leute ihm dabei zuschauen und sich denken: "Armer Michael. Er kann nicht einmal einen Kaffee bringen - es ist so traurig."

Die neurodegenerative Krankheit Parkinson, auch Schüttellähmung genannt, wurde bei ihm im Jahre 1996 diagnostiziert. Damals wurde ihm gesagt, dass er nur noch zehn Jahre leben wird. Im Jahre 2000 gründete der Darsteller die US-Stiftung "Michael J. Fox Foundation for Parkinson's Research". Diese entwickelt Therapien für die bislang unheilbare Krankheit. 

Einer seiner bekanntesten Rolle war in dem Science-Fiction-Klassiker "Zurück in die Zukunft" als Marty McFly. 

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen