Michael Niavarani als Tollpatsch und Topterrorist

Schauspieler und Kabarettist Michael Niavarani hatte es nicht einfach beim Dreh in seinem neuesten Kinofilm: Für die actionreiche Verwechslungskomödie "Die Mamba" musste der Hauptdarsteller unter anderem in Schönbrunn in den Löwenkäfig steigen, doch auch Magen-Darm-Probleme in Marokko ließen den Künstler über sich hinaus wachsen.

Schauspieler und Kabarettist hatte es nicht einfach beim Dreh in seinem neuesten Kinofilm: Für die actionreiche Verwechslungskomödie "Die Mamba" musste der Hauptdarsteller unter anderem in Schönbrunn in den Löwenkäfig steigen, doch auch Magen-Darm-Probleme in Marokko ließen den Künstler über sich hinaus wachsen.

Beim Dreh zu "Die Mamba" hatte es Michael Niavarani nicht leicht: Während der Szenenaufnahmen in Marokko durfte er wegen schlimmer Magen-Darm-Probleme nur Gemüsetajine und Couscous essen.

Doch auch im Tiergarten Schönbrunn hatte er alles zu geben, denn dort musste sich Niavarani in die "Höhle des Löwen" wagen.

Neben Michael agiert der deutsche Comedian Sounddesigner und Topterrorist

Niavarani wird in dem Film in einer Doppelrolle als Geräuschdesigner und Topterrorist "Die Mamba" zu sehen sein, der in der Rolle des ersten seinen Job verliert und in der Folge irrtümlich auf eine tödliche Mission nach Casablanca geschickt wird.

Dabei gerät der Tollpatsch ins Fadenkreuz des neurotischen CIA-Agenten Bronski (Herbst) und macht sich auch die echte "Mamba" zum Feind.  Zu allem Überfluss bekommt er es mit der hinreißend schönen Nachwuchs-Terroristin Sherazade zu tun, die in Sarivi, dem vermeintlichen Killer, ihr heldenhaftes Vorbild sieht. Die Zusammenarbeit  mit ihr weckt ganz neue Gefühle in Sarivi, während die beiden gemeinsam einen Anschlag auf ein Atomkraftwerk in Frankreich vorbereiten müssen.

Der Film kommt am 28. Februar 2014 in die österreichischen Kinos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen