"Kinderfi****" – Wendler wird von der Wiesn gebuht

Michael Wendler (47) und seine Freundin Laura Müller (19) besuchten mit einem Kamerateam das Oktoberfest. Der Dreh musste schließlich abgebrochen werden.

"Es war Lauras größter Wunsch, dass ich ihr die Wiesn mal zeige", erklärte der Wendler gegenüber der "Bild". Das Zeigen sollte dann aber auch selbst gezeigt werden. Ein deutscher Privatsender folgte dem Paar mit einem Kamerateam, erst zur Einkleidung in ein Trachtengeschäft, dann auf die Münchner Theresienwiese und weiter ins Marstall-Zelt.

Als die anwesenden Gäste die Neuankömmlinge bemerkten, bereiteten sie ihnen einen alles andere als herzlichen Empfang. Michael Wendler und Laura Müller schlugen Schrei und Buhrufe entgegen. Sie nahmen trotzdem Platz.

"Im Zelt ist mir das ein bisschen zu laut. Ich freue mich auf die Süßigkeiten und das Riesenrad", zeigte sich Laura noch optimistisch. Der Wendler ließ sie an seinem Erfahrungsschatz teilhaben: "Das Oktoberfest ist natürlich so wahnsinnig voll, dass es echt heftig unangenehm werden kann."

Beschimpfungen und Drehabbruch

Noch unangenehmer sollte es beim Verlassen des Zelts werden. Da regnete es nämlich Beleidigungen für den Wendler. Sogar als "Kinderfi****" wurde er beschimpft. Der Dreh wurde schließlich abgebrochen.

"Die Organisation des Besuches lief nachher aus dem Ruder", zitiert die "Bild" einen Augenzeugen. "Michael Wendler musste es dann irgendwie richten und Laura beruhigen." Nachsatz: "Aber es soll nicht ihr letzter Besuch des Oktoberfestes gewesen sein."

Keine schlechte Prognose, denn auf Instagram ließen sich weder der Wendler, noch Laura Müller etwas anmerken. "Der Abschluss im Riesenrad war sehr romantisch und in der Dämmerung erstrahlte das Oktoberfest noch mehr", meinte etwa die 19-Jährige und verlor kein Wort über den Bierzelt-Vorfall:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing StarsMichael Wendler

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen