Michelle (16) erstochen: Mordanklage gegen Freund

Die schreckliche Bluttat schockte vergangenen Dezember das ganze Land. Nun wurde gegen den mutmaßlichen Täter, den damals 17-jährigen Freund des Opfers, Mordanklage erhoben.

Die erst 16-jährige Michelle starb vergangenen Dezember in ihrem Kinderzimmer. Ihr damaliger Freund, der Afghane Saber A. (17), soll sie erstochen haben (wir berichteten).

Wie das Landesgericht Steyr nun bekannt gab, wurde gegen den Beschuldigten Mordanklage erhoben. Der Prozess wird voraussichtlich im Herbst stattfinden.

Der schrecklichen Tat dürfte ein Streit des Paares vorausgegangen sein. Der damals 17-Jährige Freund flüchtete durch das Fenster. Die Mutter des Mädchens bemerkte erst in der darauffolgenden Nacht, dass die Türe zum Kinderzimmer mit einem Kasten versperrt war.

Einen Tag tot im Zimmer gelegen



Laut Gerichtsmedizin verblutete das Mädchen durch einen Messerstich innerlich. Bevor sie gefunden wurde, war die 16-Jährige laut Gutachten einen Tag tot in ihrem Zimmer gelegen.

Als Todeszeitpunkt gilt der 8. Dezember. Entdeckt wurde das Mädchen aber erst am Tag danach von ihrer Schwester und ihrer Mutter.

Nach mehreren Tagen auf der Flucht stellte sich der Verdächtige schließlich in Wien bei der Polizei. Bei der Befragung gab er zu, seiner Freundin in den Rücken gestochen zu haben. Er beteuerte allerdings, dass es sich um einen Unfall handle.

Laut einem Gutachten ist der junge Mann zurechnungsfähig.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SteyreggGood NewsOberösterreichSabine MordProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen