Michelle (16) mit Stich von hinten in die Lunge getö...

Der 17-Jährige stach mit einem Küchenmesser zu, ein Lungestich führte zum Tod seiner Freundin (16)
Der 17-Jährige stach mit einem Küchenmesser zu, ein Lungestich führte zum Tod seiner Freundin (16)Bild: Grafik Heute

Nächster Hinweis nach dem Mord an der jungen Michelle in Steyr. Die Polizei hat am Tatort ein Küchenmesser gefunden. Das Opfer starb durch einen Stich in den Rücken.

Die Ermittlungen der Polizei laufen nach dem Mord an der jungen Michelle (16) auf Hochdruck. Wie "Heute" am Montagnachmittag erfuhr, wurde am Tatort eine Küchenmesser gefunden.

Das bestätigte Staatsanwalt Andreas Pechatschek im Gespräch mit "Heute". Er sagt weiter: "Das Messer lag am Tatort, wir gehen davon aus, dass es die Tatwaffe ist".

Auch zur Tat selbst gibt es erste Details: Das Mädchen aus Steyr wurde durch einen einzigen Stich in die Lunge getötet. "Der Täter hat von hinten zugestochen", so der Staatsanwalt. Die Klinge traf die Lunge, danach dürfte Michelle verblutet sein.

Die Tat passierte, während die Mutter und die Schwester des Mädchens daheim waren.

Die Suche nach dem mutmaßlichen Täter läuft auf Hochtouren. Laut Staatsanwaltschaft wurde sein Handy mittlerweile in Wien geortet. Dort werden jetzt alle alten Kontakte des Afghanen, der zwischen 2015 und 2016 nach Österreich kam, von der Polizei abgeklappert. "Wir suchen akribisch", so Pechatschek.

Alle Stories zur Bluttat in Steyr

16-Jährige ermordet - Freund ist tatverdächtig

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SteyreggGood NewsOberösterreichSabine Mord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen