Mies: Armer Taube mit Plastik die Beine gefesselt!

Schlimmer Fall von Tierquälerei in Wien: Eine Taube wurde misshandelt, wäre ohne Hilfe mit Sicherheit gestorben.

Ein brutaler Übergriff beschäftigt den Wiener Tierschutzverein (WTV): Am Donnerstagabend wurde eine Taube, der beide Füße mit einem Plastiksack zusammengebunden wurden, in das Heim nach Vösendorf gebracht. Eine Passantin hatte das hilflose Tier im 13. Wiener Gemeindebezirk entdeckt.

Der Tierarzt fand heraus: Unbekannte hatten den Vogel mit einem Plastikbeutel verschnürt. Und zwar so, dass das Tier sich kaum mehr bewegen oder fliehen konnte. Wäre es nicht gefunden worden, hätte es nicht mehr lange überlebt. Beim Versuch, sich vom Plastik zu befreien, hatte die Taube Verletzungen erlitten.

Die Blessuren wurden nun im WTV fachmännisch versorgt. Anschließend wurden dem Tier noch Antibiotika und Schmerzmittel verabreicht. Es wird allerdings noch einige Zeit dauern, bis die Taube wieder selbstständig gehen und fressen kann. Denn ihre Beine sind durch die Fesseln derart geschwollen, dass eine Fortbewegung nur unter großen Schmerzen möglich ist. Die gute Nachricht: Die Taube wird wieder gesund! (mah)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen