Mieter stinksauer wegen Klo vor ihrem Haus

Die Mieter eines Wohnhauses auf der Meidlinger Hauptstraße haben die Schnauze voll. Das öffentliche Klo vor ihrer Haustüre soll verschwinden.

Wie "Heute" berichtete, sind die Bewohner des Wohnhauses auf der Meidlinger Hauptstraße 45 und Anrainer der näheren Umgebung stinksauer.

Grund: Als sie in ihre Eigentumswohnungen einzogen, war die Welt noch in Ordnung. Doch nach einer Straßensanierung stand plötzlich ein öffentliches WC in der Fußgängerzone vor ihrer Haustür. Sie befestigten ein Riesen-Transparent an der Hausmauer auf dem zu lesen war: "Kein Klo 5 Meter vor unseren Fenstern" und sprachen mit mehreren Medien. Das ist nun knapp ein Jahr her.

Seit einem Jahr passiert nichts

Seit 2016 hat sich an der Situation, trotz Protest, nichts geändert.

„Wir wohnen jetzt mit Blick auf das hässliche Betonklo, wurden nicht einmal gefragt. Wir können den Leuten dann beim Pinkeln zuschauen", beschwert sich Tassilo Türk, einer von 18 direkten Anwohnern.

Die wütenden Mieter lassen jedoch nicht locker. Wieder hängt ein Riesen-Transparent auf der Hausmauer. Darauf steht in Großbuchstaben: "Kein Klo 5 Meter vor unserem Haus"

Ob es hilft, wird sich zeigen. Für die Anwohner ist jedoch klar: "Wir protestieren weiter." (mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BildungCommunityLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen