Mikro-Sonnenfinsternis am Montag in Wien zu sehen

In Wien lässt sich am Montag eine "Mini-Sonnenfinsternis" beobachten. Das siebenstündige Spektakel am Himmel nennt sich Merkur-Transit. Mit einem Solarskop kann man beobachten, wie Merkur an der Sonne vorbei zieht. Den Planeten konnte man das letzte Mal 2003 bewundern.

In Wien lässt sich am Montag eine "Mikro-Sonnenfinsternis" beobachten. Das siebenstündige Spektakel am Himmel nennt sich Merkur-Transit. Mit einem Solarskop kann man beobachten, wie Merkur an der Sonne vorbei zieht. Den Planeten konnte man das letzte Mal 2003 bewundern. 

Vor einigen Jahren war eine ähnliche Beobachtung am Himmel zu sehen. Damals konnte man die Venus, in Form eines kleinen schwarzen Punktes vor der Sonne, beobachten. Die Mini-Sonnenfinsternis am Montag ist mit freiem Auge nicht zu sehen, dazu benötigt man ein Solarskop. Mit einem Feldstecher oder dem freien Auge sollte man natürlich nicht in die Sonne schauen, das wäre schädlich für das Sehvermögen, warnen Experten. 

Aus diesem Grund werden für alle Astronomen und Schaulustige Public Viewings veranstaltet. Im Augarten, bei der Universitätssternwarte, der Urania Sternwarte, der Sofienalpe und im Freiluftplanetarium Georgenberg in Liesing wird es sichere Beobachtungsmöglichkeiten geben. Um genau 13.12 Uhr beginnt das Naturereignis, dass das interessanteste Himmelsspektakel in diesem Jahr sein wird. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen