Milchgesicht wollte 16-Jährige vergewaltigen

Polizei sucht nach Verdächtigem - Foto stellte sich als falsch heraus.
Polizei sucht nach Verdächtigem - Foto stellte sich als falsch heraus.Bild: LPD Wien
Die Wiener Polizei fahndet nach einem Verdächtigen, der kurz vor Weihnachten eine 16-Jährige brutal ausraubte und vergewaltigen wollte.

+++ UPDATE +++

Das Fahndungsfoto, das die Polizei ausgeschickt hat, hat sich als nicht authentisch herausgestellt. Das Bild zeigt nicht den Verdächtigen. Nähere Informationen lesen Sie hier.


Original-Artikel vom 30.5.2017:

Der Verdächtige hatte sich mit dem 16-jährigen Opfer am 23. Dezember 2016 zu einem Treffen verabredet. Im Internet, dort haben sich die Teenager wenige Wochen zuvor kennengelernt, wurde als Treffpunkt der Skaterpark in der Carlbergergasse in Wien-Liesing abgemacht.

Opfer mit Messer bedroht

Dort attackierte der Tatverdächtige das Mädchen mit Schlägen und raubte ihr das Mobiltelefon. Außerdem würgte er die 16-Jährige mehrfach und bedrohte sie mit einem Messer. Anschließend öffnete er seine Hose und forderte sie auf, Oralverkehr an ihm zu vollziehen.

Dem Mädchen gelang die Flucht. Sie verständigte die Polizei und konnte den jungen Mann auf den Bildern eindeutig als ihren Peiniger identifizieren.

Mehrere Fake-Profile, mögliche weitere Opfer

Der mutmaßliche Täter hatte auf sozialen Netzwerken mehrere Fake-Profil, über die er vermutlich noch weitere potentielle Opfer kontaktierte. Die Polizei sucht deshalb auch mögliche weitere Opfer des Unbekannten. Alle Hinweise werden vertraulich behandelt.

Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der auf den Lichtbildern ersichtlichen männlichen Person werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, unter der Telefonnummer 01/31310-57800 erbeten.

(hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenWiener WohnenVergewaltigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen