Milliardär zahlt Schulden von 400 Uni-Studenten

Bild: Screenshot Twitter
US-Milliardär Robert F. Smith will Studienkredite von 400 schwarzen Hochschulabsolventen in Georgia abbezahlen. Seine Familie richtet ein Stipendium ein.
Er ist einer der reichsten Schwarzen Amerikas und auch einer mit großem Herz: Robert F. Smith (56) hielt am Sonntag eine Rede vor dem Abschlussjahrgang am Morehouse College in Atlanta und kündigte dabei an, die Studiendarlehen aller Absolventen des Jahrgangs 2019 zu begleichen. Smith will gemeinsam mit seiner Familie Stipendien ins Leben rufen, um die Schulden der Studenten zu begleichen. Die Studenten waren fassungslos: "Wir haben uns angeschaut und gedacht: 'Meint er das ernst?' Das ist eine Menge Geld", zitiert der US-Sender CNN den Uni-Absolventen Robert James, der gerade seinen Abschluss macht.



398 Studenten freuen sich über den Geldsegen

Die Gesamtsumme, die Smith finanzieren will, beläuft sich auf 40 Millionen Dollar. Smiths Geste sei ein "Geschenk der Befreiung": "Wenn Sie Schulden begleichen müssen, schränkt das Ihre Möglichkeiten ein, was Sie in der Welt tun können." Das Geschenk von Smith gebe den jungen Menschen nun die Möglichkeit, "ihren Träumen und Leidenschaften zu folgen", so der Vorsitzende der Universität, David Thomas.

CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Smith bekam am Sonntag den Ehrentitel der Uni verliehen, sein Vermögen wird auf fünf Milliarden Dollar geschätzt. Am Morehouse College werden nur Männer unterrichtet, die Uni wurde im Jahr 1867 gegründet und diente ursprünglich ausschließlich der Ausbildung von Afroamerikanern. Ehemalige Absolventen: Studenten waren Martin Luther King Jr., Samuel L. Jackson und Spike Lee.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAWeltUniversitätIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren