Millionär tappte in mörderische Falle zweier Banker

Bild: privat
Die Staatsanwaltschaft Graz fertigt gerade die Anklageschrift zu einem Grusel-Mord aus Gier.

Die beiden Bank-Angestellten Halil I. (29) und Ferhat K. (23) sollen von Sparbüchern des steirischen Millionärs Hans Egger (54) Geld abgezweigt – und dem Kunden dann auch noch das Leben genommen haben.

Doch es ging nicht um 70.000 Euro, wie anfangs vermutet. Laut "Kleiner Zeitung" buchten die Banker heimlich 200.000 Euro ab. Als der reiche Sonderling sie vergangenen Februar zur Rede stellte, war das sein Todesurteil: Unter dem Vorwand einer Wiedergutmachung lockten ihn die Verdächtigen zu einem Treffen, erdrosselten ihn und zerstückelten die Leiche.

Die einbetonierten Körperteile warfen sie in die Mur. Bisher wurden nur der Kopf, die Beine und Hände des Opfers gefunden. Für die Banker in U-Haft gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen