Mann schmuggelte 108 Container Knoblauch

Verteidiger Peter Wittmann (li.) und der angeklagte Ungar (re.)
Verteidiger Peter Wittmann (li.) und der angeklagte Ungar (re.)Bild: salpa

108 Container Knoblauch und 146 Container Textilien aus China holte ein Ungar ins Land. Abgaben in der Höhe von sechs Millionen Euro blieb er laut Anklage schuldig.

Ein Ungar musste am Montag am Landesgericht Wiener Neustadt auf die Anklagebank: Er soll vor über zehn Jahren 108 Containersendungen Knoblauch und 146 Container Textilien aus der Volksrepublik China nach Österreich (konkret nach Wiener Neudorf und andere Orte) eingeführt haben, ohne dafür Einfuhrumsatzsteuer und Zoll bezahlt zu haben.

Der von Jurist und Ex-SP-Nationalratsabgeordneten Peter Wittmann verteidigte Angeklagte soll dabei einen Abgabenbetrag in der Höhe von rund sechs Millionen Euro nicht bezahlt haben.

Der Prozess am Vormittag musste auf Mittag verschoben werden, weil ein Dolmetscher fehlte. Das Urteil am Nachmittag für den angeklagte Ungarn: 1,8 Millionen Euro Geldstrafe bedingt auf drei Jahre. Das entspricht acht Monate Ersatzfreiheitsstrafe (nicht rechtskräftig). (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen