Mindestens 37 Delikte: Dieb (13) war Berufsgauner

Hier wurde der Bursch gestoppt.
Hier wurde der Bursch gestoppt.Bild: heute.at/Wessely
Die Liste der Verbrechen, die dem 13-Jährigen, auf dessen Auto die Polizei am Montag schoss, zugeordnet werden können, wird länger und länger.
Die Erstmeldung am Montag sorgte noch für Stirnrunzeln: Zwei Polizisten gaben bei Böheimkirchen (Bez. St. Pölten) mehrere Schüsse auf das Auto eines 13-Jährigen ab. Wie berichtet stellte sich dann heraus, dass sich der Teenie vor einer Kontrolle gedrückt, einen Streifenwagen gerammt hatte und auf einen Polizisten zugerast war ehe er nach einer Verfolgungsjagd gestoppt werden konnte.

Noch am Montag erhob die Polizei, dass das Früchtchen alles andere als ein Unschuldslamm und das Auto gestohlen war. Mittlerweile konnte die Polizei dem 13-Jährigen insgesamt 37 Delikte zuordnen (26 Einbruchsdiebstähle, 8 Sachbeschädigungen, ein KFZ-Diebstahl und ein Ladendiebstahl in Niederösterreich, Wien und im Burgenland).

40.000 Euro Schaden



CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei den Einbruchsdiebstählen in Trafiken, Gasthäuser, Supermärkte, Firmenobjekte und in ein Friseurgeschäft wurden vorwiegend Bargeld, Zigaretten, Mobiltelefone und Getränke im gesamten Wert von etwa 15.000 Euro gestohlen und ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro verursacht. Gestartet hatte der 13-Jährige seine Verbrecherkarriere erst heuer im Juni.

Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen, weitere Delikte könnten noch dazukommen. Der Unmündige dürfte auch für mehrere Einbruchsdiebstähle in Wien verantwortlich sein. Die umfangreichen Erhebungen werden von Bediensteten der Polizeiinspektion Sollenau weitergeführt und der Staatsanwaltschaft berichtet. (min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
LanzendorfNewsNiederösterreichSchießerei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema