Mini-Van bei Crash mit Zug völlig zerstört

Auf einem Bahnübergang in Aurolzmünster ist es zu einer folgenschweren Kollision zwischen einem Personenzug und einem Pkw gekommen.

Laut Angaben der Einsatzkräfte war ein schwarzer Opel Zafira gegen 19 Uhr bei einem Bahnübergang auf Höhe des Sportplatzes von einem Triebwagen erfasst worden. Das Fahrzeug wurde 130 Meter mitgeschleift bevor der Zug zum Stillstand kommen konnte.

Die Lenkerin (66), welche allein im Fahrzeug war, wurde bei dem Crash so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus starb.

Die Details: Die 66-Jährige aus Eitzing (Bez. Ried) dürfte die rote Ampel an der Eisenbahnkreuzung der Bahnlinie Schärding – Attnang übersehen haben, ergaben die Ermittlungen. Deshalb kam es zum Zusammenstoß mit dem Zug, der in Richtung Ried unterwegs war. Der Pkw wurde frontal erfasst, die Lenkerin im Fahrzeug eingeklemmt.

Die 66-Jährige konnte zwar von der Freiwilligen Feuerwehr Aurolzmünster nach etwa 40 Minuten aus dem total zerstörten Fahrzeug mit schwersten Verletzungen geborgen werden und wurde anschließend mit der Rettung in das KH Ried eingeliefert, wo sie jedoch um 20:01 Uhr ihren Verletzungen erlag. Der Triebwagenführer und die sieben Insassen des Zuges bleiben unverletzt.

(red)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
AurolzmünsterGood NewsOberösterreichVerkehrsunfallVerletzungFeuerwehreinsatz

ThemaWeiterlesen