Minister-Sprecherin bangte nach OP um ihren Mann

Gesundheitsminister-Sprecherin Margit Draxl freut sich, ihren Mann nach seiner OP zu herzen.
Gesundheitsminister-Sprecherin Margit Draxl freut sich, ihren Mann nach seiner OP zu herzen.Twitter
Auf Twitter spricht Margit Draxl diesmal nicht für die Gesundheitsminister: Sie schildert ihr Glück, endlich ihren Ehemann nach schwerer OP zu sehen.

Seine Bypass-Operation dauerte fünf lange Stunden. Erst knapp eine Woche später durfte Gesundheits-Profi Margit Draxl ihren Mann im Wiener AKH in die Arme schließen. Einmal in der Woche für eine Stunde. So wollen es die Corona-Regelungen im ganzen Land.

Ihre Freude beschreibt die ehemalige Sprecherin von Gesundheitsminister Rudi Anschober und nunmehr Stimme von Wolfgang Mückstein auf Twitter: "Heute durfte ich ihn kurz besuchen, und das war der beste Moment seit ewig: Zu sehen, dass es ihm ok geht und hoffentlich bald noch besser wird. Gesundheit ist das Wichtigste".

"Pandemie ist noch nicht vorbei"

In "Heute" ergänzt Draxl: "Das war ein Eingriff, den man nicht verschieben konnte. Sein Herz wurde nicht richtig versorgt." Dass sie derart Privates teilt, hat einen guten Grund: "Ich appelliere an alle, auch nach Ende des Lockdowns vorsichtig zu bleiben. Die Pandemie ist nicht vorbei und die Spitalsbetten sind nicht leer." Trotz Öffnungen sollten Masken weiter getragen und Abstände eingehalten werden. "Man weiß nie, wann man selbst ein Spitalsbett braucht."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sk Time| Akt:
Rudolf AnschoberWolfgang Mückstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen