Ministerin muss jetzt in Corona-Quarantäne

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP).
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP).HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) begibt sich ins Home-Office. Eine ihrer Mitarbeiterinnen hat sich mit Corona angesteckt.

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) muss sich in Corona-Quarantäne begeben. Eine ihrer Mitarbeiterinnen wurde am Montag positiv auf das Coronavirus getestet. Die Ministerin selbst wurde negativ getestet, hatte zuletzt am Freitag Kontakt mit ihr. Wie die APA berichtet, mit FFP2-Maske und Abstand. Es handle sich laut dem Ministerium um eine Vorsichtsmaßnahme.

Es ist nicht der einzige Corona-Zwischenfall in der Regierung. Justizministerin /Grüne Alma Zadic hatte sich während ihrer Schwangerschaft in Quarantäne begeben müssen, weil sie Kontakt mit einer infizierten Journalistin gehabt hatte. Es blieb beim Verdacht. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner hatte weniger Glück: Sie wurde Ende November selbst positiv getestet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolitikCoronavirusMargarete SchramböckÖVP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen