Adventsonntag im Burgenland

"Mir geht es gut" – Doskozil nach OP wieder daheim

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil konnte nach seiner sechsten Kehlkopf-Operation das Krankenhaus wieder verlassen.

Newsdesk Heute
"Mir geht es gut" – Doskozil nach OP wieder daheim
Hans Peter Doskozil durfte nach seiner Kehlkopf-Operation wieder nach Hause.
zVg

Vor rund zwei Wochen musste sich Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil seiner mittlerweile sechsten Kehlkopf-Operation unterziehen. An seinem Krankheitsbild habe sich nichts geändert, erklärt er im Vorfeld des Eingriffs.

Der SPÖ-Politiker leidet an einer seltenen Erkrankung der Knorpelstruktur des Kehlkopfgerüsts. Seine chronische Erkrankung kann immer wieder auftreten, hieß es zuletzt. Bei der OP handelte es sich um einen unbedenklichen Korrektureingriff.

"Eingriff ohne Komplikationen verlaufen"

Bereits vor wenigen Tagen meldete sich Doskozil mit einem ersten Statement: "Es haben mich in den letzten Tagen zahlreiche Genesungswünsche erreicht. Vielen Dank für diesen großen Rückhalt! Am vergangenen Freitag wurde ich operiert, der neuerliche Korrektur-Eingriff am Kehlkopf ist ohne Komplikationen und plangemäß verlaufen", heißt es darin. Ihm gehe es "den Umständen entsprechend gut".

Mittlerweile durfte der Landeshauptmann das Krankenhaus auch wieder verlassen. Wie er am Samstag bekannt gab, ist er wieder daheim im Burgenland angekommen und es gehe ihm gut. Er werde sich aber dennoch in den nächsten Tagen schonen und von zu Hause aus arbeiten.

"Adventskranz darf in unserer Wohnung nicht fehlen"

"Vielen Dank für eure Genesungswünsche! Ich bin wieder daheim im Burgenland angekommen. Die Operation ist planmäßig verlaufen, mir geht es gut! Ich halte mich bereits über aktuelle Themen am Laufenden, werde meine Stimme aber schonen und noch einige Tage von zu Hause aus arbeiten. Ich bin sehr froh, dass ich den ersten Adventsonntag im Burgenland feiern kann. Traditionen sind mir sehr wichtig, natürlich darf der Adventkranz auch in unserer Wohnung nicht fehlen, dafür trägt Julia Sorge", so Doskozil in einem Facebook-Posting.

    <strong>29.02.2024: "Tabubruch": Nehammer will Klimakleber härter bestrafen.</strong> Die letzte Möglichkeit, kommende Woche Neuwahlen auszurufen, wird er verstreichen lassen, kündigt Kanzler Karl Nehammer im <em>"Heute"</em>-Interview an. <a data-li-document-ref="120022602" href="https://www.heute.at/s/tabubruch-nehammer-will-klimakleber-haerter-bestrafen-120022602">Die Details &gt;&gt;&gt;</a>
    29.02.2024: "Tabubruch": Nehammer will Klimakleber härter bestrafen. Die letzte Möglichkeit, kommende Woche Neuwahlen auszurufen, wird er verstreichen lassen, kündigt Kanzler Karl Nehammer im "Heute"-Interview an. Die Details >>>
    Helmut Graf
    red
    Akt.