Missy Elliott schreibt Musikgeschichte

Als erste Hip-Hop-Künstlerin überhaupt wurde die 47-Jährige in die Hall of Fame der Songschreiber aufgenommen.
Sechs Alben hat Missy Elliott veröffentlicht, fünf Grammys gewonnen. Als sie sich Ende der Neunziger in der US-amerikanischen Rap-Szene nach oben arbeitete, waren Frauen, und vor allem solche mit selbstbestimmter Message und starken Texten, im Genre eine absolute Seltenheit.

Umso beachtlicher ist die Karriere der inzwischen 47-Jährigen, die sie nun mit einem Platz in der Songwriters' Hall of Fame krönt. Bei ihrer Dankesrede kamen sogar der oft so abgebrühten Missy die Tränen.

Zu den Gratulantinnen zählte neben Missys Kollegin Queen Latifah (49) auch Michelle Obama (55). "Ich danke dir", sagte die die frühere First Lady der Vereinigten Staaten in einer Videobotschaft (via "The Hollywood Reporter"), "nicht nur dafür, dass du deine Gabe mit der Welt geteilt hast, sondern auch weil du eine Fürsprecherin so vieler Leute dort draußen bist, vor allem für junge Mädchen, die immer noch versuchen, herauszufinden, wie ihre Stimmen Gehör finden können."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
MusikStars

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren