Mit 130 km/h: Unfall bei Rennen am Wiener Gürtel

Illegales Rennen am Gürtel: Beteiligt waren ein BMW, eine Yamaha und ein weiteres Fahrzeug.
Illegales Rennen am Gürtel: Beteiligt waren ein BMW, eine Yamaha und ein weiteres Fahrzeug.Bild: picturedesk.com/Symbolbild
Schwerer Verkehrsunfall nach Rennen am Gürtel: Um kurz vor 2 Uhr nachts rasten drei Rowdys mit 130 Stundenkilometer am Gürtel. Zwei verunfallten schwer.
Am Samstag um 2 Uhr früh kam es am Wiener Gürtel zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einer Auto-Lenkerin (25) und einem Motorradfahrer (21). Laut Erhebungen des Verkehrsunfallkommandos der Landesverkehrsabteilung waren beide Beteiligte mit teilweise erheblich erhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Aus den während dieser Fahrt aufgenommenen privaten Videoaufzeichnungen des 21-Jährigen war ersichtlich, dass hierbei bis zu 130 Stundenkilometer im Ortsgebiet gefahren wurde. Es war darüber hinaus ersichtlich, dass sich kurzzeitig auch ein weiteres Auto (Kennzeichen bekannt) an diesem Rennen beteiligt hatte.

BMW gegen Yamaha

Der 21-Jährige musste schließlich bei einer Kreuzung abrupt abbremsen, wodurch die 25-Jährige ihm mit dem Pkw auffuhr. Das Motorrad geriet unter den Pkw, dieser wiederum prallte in Folge gegen ein bei der rot leuchtenden Ampel stehendes Auto. Der 21-Jährige erlitt diverse schwere Verletzungen und wurde umgehend hospitalisiert.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach "Heute"-Informationen fuhr der schwer verletzte 21-Jährige eine Yamaha YZF mit hohen Pferdestärken, die beteiligte 25-Jährige einen ebenso stark ausgestatteten 4er-BMW.





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienUnfälle/UnglückePolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen