Oberösterreich

Mit 1,4 Promille zur Polizei, um Strafe zu zahlen

Falsches Timing: Ein Oberösterreicher fuhr zur Polizei, um eine Strafe zu bezahlen. Allerdings: Er hatte 1,4 Promille im Blut.

Armin Bach
Teilen
Der Oberösterreicher fuhr zur Polizei, um ein Organmandat zu bezahlen. Jetzt ist er seinen Führerschein los.
Der Oberösterreicher fuhr zur Polizei, um ein Organmandat zu bezahlen. Jetzt ist er seinen Führerschein los.
picturedesk.com (Symbolbild)

Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn er zu einem anderen Zeitpunkt zur Polizei gefahren wäre, um sein Organmandat zu bezahlen.

Ein 35-Jähriger aus dem Bez. Vöcklabruck fuhr am Mittwoch um 20.40 Uhr zur Polizeiinspektion Mondsee, weil er eben noch ein offenes Organmandat hatte.

Die Beamten stellten aber schnell erheblichen Alkoholgeruch fest, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,4 Promille.

Folge: Der Führerschein ist weg. Aber zumindest ist das Organmandat jetzt bezahlt …

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat