Raser auf der A9 geblitzt

Mit 151 km/h durch Baustelle – jetzt ist er Auto los

Ein 60-Jähriger wird auf der Pyhrnautobahn mit 151 km/h geblitzt – erlaubt sind derzeit nur 80 km/h. Jetzt ist er Führerschein und Auto los.

Österreich Heute
Mit 151 km/h durch Baustelle – jetzt ist er Auto los
Statt der erlaubten 80 km/h raste der Deutsche mit 151 km/h durch den Baustellenbereich (Symbolfoto).
Roland Mühlanger / picturedesk.com

Autobahnpolizisten führten Mittwochnachmittag auf A9 Pyhrnautobahn bei Kammern (Bezirk Leoben), Radarmessungen durch. Dort gilt aufgrund einer Baustelle derzeit eine 80 km/h-Beschränkung. Das Resultat binnen 100 Minuten: 23 Geschwindigkeitsübertretungen, darunter drei vorläufige Führerscheinabnahmen sowie eine vorläufige Fahrzeugbeschlagnahme.

Mit 71 km/h zu schnell

Ein 36-jähriger Bosnier fuhr mit seinem Pkw um 57 Km/h zu schnell. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Kurze Zeit darauf fuhr ein 36-jähriger Kroate um 56 km/h zu schnell. Auch ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

Um 17:10 Uhr hielten die Polizisten einen 60-jährigen Deutschen an. Der Mann fuhr um 71 km/h zu schnell. Auch ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Die Bezirkshauptmannschaft Leoben ordnete in diesem Fall auch die vorläufige Beschlagnahme seines Fahrzeugs an.

23 Anzeigen und 2 Sicherheitsleistungen

Insgesamt werden 23 Fahrzeuglenker der BH-Leoben angezeigt. In zwei Fällen musste wegen der erschwerten Strafverfolgung an Ort und Stelle eine vorläufige Sicherheitsleistung eingehoben werden.

Diese Storys solltest du am Mittwoch, 29. Mai, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Auf der A9 Pyhrnautobahn bei Kammern führten Autobahnpolizisten Radarmessungen durch und stellten innerhalb von 100 Minuten 23 Geschwindigkeitsübertretungen fest, darunter drei vorläufige Führerscheinabnahmen und eine vorläufige Fahrzeugbeschlagnahme aufgrund massiver Geschwindigkeitsüberschreitungen
  • Unter den Betroffenen waren ein 36-jähriger Bosnier, ein 36-jähriger Kroate und ein 60-jähriger Deutscher, deren Führerscheine vorläufig abgenommen wurden, während die Bezirkshauptmannschaft Leoben insgesamt 23 Fahrzeuglenker anzeigte, und in zwei Fällen eine vorläufige Sicherheitsleistung eingehoben werden musste
red
Akt.